Sonntag, 27. Juli 2014

Himbeer-Frischkäse-Torte

Heute habe ich wieder ein erfrischendes Rezept mitgebracht. Nach der Pfirsich-Maracuja-Torte - Klick - bin ich auf den Geschmack gekommen und habe kurz danach eine Himbeer-Frischkäse-Torte kreeiert.

Aber ganz ohne Kerne! Das finde ich passend, denn ganz viele Leute die ich kenne mögen zwar Himbeeren, aber wegen der störenden Kerne irgendwie doch nicht. Durch einen ganz einfachen kleinen Trick, der trotzdem etwas Geduld bedarf, wird man sie aber los. Wie? Das lest ihr im Zubereitungstext. Also wollen wir mal loslegen...


 
Biskuit
Zutaten:
3 Eier
1 Pkg. Vanillezucker
50g Zucker
1 Pkg. Schokoladenpudding
20g Kakao
60g Mehl

Zubereitung:
Die vorgehensweise ist die Gleiche wie bei dem Biskuit für die Pfirsich-Maracuja-Torte, nur halt mit den abgewandelten Zutaten, die ich euch oben aufgelistet habe.
Zuerst den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Eine 20er Springform mit Butter einfetten.
Eier trennen. Das Eiweiß mindestens 8-10 Minuten zu Eischnee schlagen. Dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. In der Zwischenzeit Mehl, Kakao und Schokoladenpudding abwiegen und sieben. Eigelb vorsichtig mit dem Teigschaber unter das Eiweiß heben. Dann (noch vorsichtiger) die Mehl-Pudding-Mischung unterheben und den Teig in der Springform gleichmäßig verteilen. Ca. 18-20 Minuten backen. Stäbchenprobe! Heraus holen und auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Füllung
Zutaten:
Zutaten:
60g Himbeeren
2 Pkg. Vanillezucker
350g Frischkäse
300g griechischer Joghurt
12 Blatt Gelatine
1 Pkg. Vanillezucker

Zubereitung:
Die Himbeeren und den Vanillezucker mit dem Stabmixer pürieren und dann durch ein Sieb geben. Und so verschwinden die Himbeerkerne! ;-)
Die weitere Vorgehensweise ich auch ähnlich wie bei der Pfirsich Maracuja Torte.
Den Biskuit auf eine Tortenplatte legen und darum einen Tortenring befestigen (richtig fest).
Die Gelatine in genügend Wasser (so dass alle Blätter gut mit Wasser bedeckt sind) mindestens 10 Minuten einweichen. (Ich drehe die Blätter nach der Hälfte der Zeit immer nochmal um, so dass das Unterste ganz oben liegt und umgedreht). In der Zwischenzeit den Frischkäse, den Joghurt und Vanillezucker zusammen in einer Schüssel mit dem Handrührgerät cremig rühren. In den Kühlschrank stellen. Nun die Blattgelatine gut ausdrücken und in einem kleinen Topf erwärmen, so dass sie flüssig wird. Dann 1-2 EL vom Frischkäsegemisch dazu geben und gut durchmischen. Das ganze nun zum Frischkäsegemisch in die Schüssel geben und mit einem Schneebesen sehr gut verrühren. Jetzt 3-4 EL der pürierten Himbeeren (den Rest zur Seite stellen) dazu geben und mit einem Holzstäbchen grob vermischen, so dass eine Marmorierung entsteht. Nun vorsichtig auf dem Biskuit gleichmäßig verteilen (wenn man das Ganze durchrührt hat man eine rosafarbene Füllung und keine Marmorierung mehr) und für mindestens 4-6 (besser 6) Stunden in den Kühlschrank stellen.

Guss
Zutaten:
Rest Himbeerpüree
1 Pkg. Tortenguss rot
1 EL Zucker
etwas weiße Schokoraspeln

Zubereitung:
Das Himbeerpüree mit Wasser auf 250ml auffüllen und in einen kleinen Topf geben. Das Pulver des Tortengusses in einer kleinen Tasse mit dem Zucker vermengen und dann mit dem Schneebesen in einen kleinen Topf mit dem verdünnten Himbeerpüree einrühren. Unter Rühren langsam erwärmen, bis es aufkocht. Dann vom Herd nehmen und vorsichtig Esslöffelweise auf der Füllung verteilen. Das Ganze wieder für ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann den Tortenring ganz vorsichtig entfernen (ich bin vorher am Rand mit einem spitzen, sehr dünnen Messer zwischen Torte und Tortenring durchgefahren). Zum Abschluß als Deko die Schokoraspeln auf der Torte verteilen.


Am Besten schmeckt die Torte bei Zimmertemperatur! Also stellt sie ca. 1 Stunde vor Verzehr aus dem Kühlschrank.

LG Sandra, die Tortenträumerin


Mittwoch, 23. Juli 2014

Double-Choc-Cherry-Muffins :-)

Ich weiß ja nicht wie es euch geht. Aber ich bin ein totaler Schokofreak. Schokolade geht irgendwie immer. Trotzdem versuche ich das natürlich im Zaum zu halten, aber als mich letztens der Schokohunger überfallen hat, mussten diese extraschokoladigen Muffins mit Kirschen einfach sein.


Zutaten für 6-8 Muffins:
115g Mehl
20g Kakao
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
50g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
75ml Milch 1,5%
40ml Rapsöl
150g Sauerkirschen (aus dem Glas gut abgetropft; den Rest habe ich eingefroren)
30g gute Zartbitterschokolade, gehackt

Zubereitung:
Ein Muffinbackblech mit Muffinförmchen auslegen. Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Zartbitterschokolade grob hacken.
Zuerst Mehl und Kakao abwiegen und in eine Schüssel sieben. Mit dem Backpulver, Salz und Zucker vermischen. Dann Ei, Milch und Rapsöl zugeben und mit dem Rührbesen grob und kurz vermischen. Es dürfen noch Mehlschlieren zu sehen sein. So werden die Muffins schön fluffig und nicht trocken.
Nur kurz die Schokolade untermengen.
Jetzt jeweils 1-2 EL Teig in die Förmchen geben und diesen dann mit Kirschen bedecken und obendrauf nochmals 2-3 EL Teig geben. Nun ca. 20-25 Minuten (Stäbchenprobe) backen.


Fotografiert habe ich euch die Double-Choc-Cherry-Muffins mit meinem neuen kleinen "Fliegenpilz", wie ich ihn liebevoll nenne. Diesen Mini-Tortenständer habe ich aus dem wundervollen Dawanda Shop "Keramikköpfe" - Klick - . Ich kann euch nur empfehlen dort einmal (oder zweimal, oder dreimal) reinzuklicken und euch in Ruhe umzuschauen. Die Produkte im Shop sind alle mit ganz viel Liebe selbst hergestellt. Man kann sich sogar auch auf Wunsch bestimmte Dinge anfertigen lassen. So habe ich mir noch eine andere Tortenplatte bestellt, die ich euch ein andermal mit einer ganz speziellen Torte vorstellen möchte. ;-)

LG Sandra, die Tortenträumerin

- Werbung -
Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte.