Montag, 27. April 2015

{Motivtorte} Mit bunten Blüten in den Frühlingsmodus

Passend zu dem wunder-, wundervollen Sonnenwetter, das uns letzte Woche begleitet hat, habe ich euch heute eine frühlingshafte Motivtorte mit ganz vielen bunten Blüten mitgebracht.


Draußen grünt und blüht alles schon so herrlich, dass ich dieses tolle Frühlingsgefühl auch auf meiner Torte ausdrücken wollte. Meine Kolleginnen und Kollegen, für die ich diese Torte gefertigt hatte, waren jedenfalls total begeistert, haben von selbst das Thema erkannt und ganz viele Handybilder geschossen. :-D


Weggeputzt haben sie die Torte dann auch ganz schnell. Aber kein Wunder, denn unter dem Fondant steckte eins meiner Lieblingsrezepte: Eine Schmandtorte. Ich habe sie schon sehr oft gemacht (sie steckte z.B. auch unter der Tauftorte von Luis - Klick - ) und ich finde, es ist an der Zeit, euch endlich das Rezept dazu vorzustellen.



Schmandtorte
(Für eine Springform mit 24cm Durchmesser)

Zutaten für die Böden:
375g Butter, zimmerwarm
6 Eier
280g Zucker
480g Mehl
1 Pkg. Backpulver
30g Backkakao
5 EL Milch 1,5 %

Zutaten für die Füllung:
400g Sahne
3 Pkg. Sahnesteif
400g Schmand
2 Pkg. Vanillezucker
165g Zucker

Backen der Böden
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen. 
Die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine ca. 10 Minuten schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln dazu geben und jeweils mindestens 30 Sekunden unterrühren. Währenddessen das Mehl und das Backpulver abwiegen, sieben und miteinander vermischen. Die Hälfte des Teiges in die Springform geben und ca. 35 Minuten backen (die Backzeit kann variieren, da das Auge doch nicht immer genau die Hälfte des Teiges einschätzen kann. Also unbedingt die Stäbchenprobe durchführen und die Form erst aus dem Ofen holen, wenn kein Teig mehr am Stäbchen hängen bleibt). 
Den Rest des Teiges mit dem Backkakao und der Milch gut verrühren und in den Kühlschrank stellen bis der helle Teig im Backofen fertig gebacken ist. Dann die Springform wieder mit Backpapier auskleiden und den dunklen Boden ca. 30 Minuten bei 170 Grad backen (auch hier variiert die Backzeit und ich empfehle die Stäbchenprobe!). 
Die fertig gebackenen Kuchen aus der Springform holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Füllen und zusammen setzen
Die Kuchen jeweils 2x waagerecht durchschneiden (je nachdem wie hoch sie geworden sind). Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen. Den Zucker dabei einrieseln lassen. Den Schmand glatt rühren und mit der Sahne vermischen. Einen hellen Kuchenboden auf eine Tortenplatte legen und ringsherum einen Tortenring befestigen. 1/3 der Creme draufgeben und darauf einen dunklen Boden legen. Hierauf wieder 1/3 der Creme geben und nun den zweiten hellen Boden darauf setzen. Den Rest Creme hierauf verteilen und mit dem zweiten dunklen Boden abschließen. Über Nacht oder mindestens 4-6 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
Ihr könnt die Torte dann so lassen oder wie ich mit Ganache (z.B. aus 300ml Sahne und 300g Zartbitterschokolade) umhüllen und Fondant eindecken. 


Ich habe zum Eindecken die neue Fondantdecke von Dr. Oetker benutzt, die es seit Kurzem im gut sortierten Supermarkt zu kaufen gibt. Leider hat bei mir eine nicht ausgereicht, obwohl sie für Torten mit 26cm Durchmesser ausgelegt sind und meine Torte einen Durchmesser von 24 cm hatte. Aber meine Torte ist ja mit ihren 10cm Höhe keine Durchschnittstorte! Die Fondantdecke ist also eher für niedrige Torten ausgelegt. Den Dr. Oetker Fondant kann ich euch geschmacklich auf jeden Fall wärmstens empfehlen, denn sogar ich konnte den Fondant am Kuchen komplett mitessen. Die Blümchen habe ich mit meinem Hortensien Mould gemacht. ;-)




Diese Torte packe ich in den Picknickkorb von "Das Küchengeflüster". Denn was passt besser zu einer Frühlingssause als ein buntes Blütenmeer? ;-) 



- Werbung -
Ich habe diesen Blogpost inklusive Verlinkung freiwillig geschrieben. Auch wenn ich die Fondantdecke von Dr. Oetker kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, hatte das keine Auswirkung auf meine niedergeschriebene Meinung.


Dienstag, 21. April 2015

{Eine kulinarische Entdeckungsreise} Spanischer Mandelkuchen

Heute möchte ich euch aus eurem Alltag entführen!

Ich lade euch herzlich ein den Alltagsstreß einfach mal auszuschalten und mit mir auf eine kulinarische Entdeckungsreise nach Spanien zu gehen. Dafür habe ich euch das Lied von Coldplay "Paradise" rausgesucht, das unsere Ohrmuskeln schonmal in Stimmung bringen soll. Einfach anklicken und genießen!


Und nun macht einmal für ein paar Sekunden die Augen zu und denkt an Sommer, Sonne, Meer und Strand... oder schaut einfach die Urlaubsbilder an, die ich euch mitgebracht habe.




Na? Wie geht es euch bisher? Seid ihr schön gechillt? Konnte ich euch ein klein wenig entführen? 
Um das Ganze abzurunden, habe ich euch noch das Rezept für einen Gaumenschmeichler mitgebracht - einem spanischen Mandelkuchen!


Spanischer Mandelkuchen
(für eine Springform mit 22cm Durchmesser)
ein Rezept aus dem Chefkoch Forum

Zutaten:
250g blanchierte, geschälte (damit der Teig schön hell bleibt) und gemahlene Mandeln
250g Puderzucker + etwas zum Bestäuben
8 Eier
Mark 1 Vanilleschote
1 Pkg. Citro-Back

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und die Backform mit Backpapier auskleiden.
Die Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen und zur Seite stellen. Währenddessen den Puderzucker mit dem Eigelb, dem Mark der Vanilleschote und der Zitrone in der Küchenmaschine glatt rühren. Die Mandeln dazu geben und alles gut vermengen. Den Teig in die Form geben und ca. 60-70 Minuten backen. Nach ca. 40 Minuten mit einem Backpapier locker abdecken. Den Kuchen erst aus dem Ofen holen, wenn am Holzstäbchen kein Teig mehr hängen bleibt.
Den Kuchen ein paar Minuten in der Springform abkühlen lassen, dann die Springform entfernen und den Kuchen auf einem Kuchengitter völlig abkühlen lassen.

Hinweis:
Mir ist der Kuchen total zusammen gefallen, was ihm geschmacklich nichts getan hat. Sobald er mit etwas Puderzucker bestäubt ist, macht er auch das Auge glücklich! ;-) 


Am besten macht ihr euch gleich ans Werk und backt diesen wirklich unkomplizierten, saftigen Kuchen, der euch ein wenig Urlaubsfeeling nach Hause holt, nach. Dann könnt ihr ihn bei dem herrlichen Sonnenschein zur Zeit direkt auf eurem Balkon oder eurer Terrasse genießen! :-)


Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, haben wir uns dazu noch ein Mandeleis mit gemischten Nüssen gegönnt. Was sein muss, muss sein! ;-) 




Und hier könnt ihr mit einem Klick auf das Bild die kulinarische Entdeckungsreise verfolgen: