Mittwoch, 26. November 2014

{Test} Amerikaner mit feiner Kaffeenote + Cremesso

Heute möchte ich euch die neue Cremesso Kaffeemaschine, der Eigenmarke von Netto, und die zugehörigen Kapseln im Rahmen dieses Projektes - Klick - vorstellen. Zur Zeit gibt es immer mehr verschiedene Angebote von Kaffeekapseln und einige davon habe ich für euch ja schon durchprobiert. Aus diesem Erfahrungsschatz kann ich natürlich schöpfen, wenn es um die Beurteilung dieser Kaffeesorten geht. Nicht ganz unrelevant ist natürlich auch meine Kaffeeliebe! Wenn ich diese nicht hätte, gäbe es die ganzen bisherigen Berichte über Kaffee hier nicht, diesen eingeschlossen. ;-)

Mitgebracht habe ich euch - dazu passend - das Rezept für leckere Amerikaner mit feiner Kaffeenote. Denn was passt besser zu einem Kaffee, als eine kleine, selbst gebackene Süßigkeit?!
Fast so schnell wie der Kaffee gekocht, sind die Amerikaner selbst gebacken. Lauwarm genauso ein Genuss, wie abgekühlt und einen Tag durchgezogen.


Amerikaner mit feiner Kaffeenote
(für ca. 10 Stück)
Zutaten:
150g Butter
125g brauner Rohrzucker
1 Pkg. Bourbon Vanillezucker
2 Eier
300g Mehl
2 TL Backpulver
25g Speisestärke
Mark einer Vanilleschote
3 EL Milch
2 EL Espresso (hier: Espresso Alba)
150g Kaffeeschokolade
Mokkabohnen und Zuckerperlen zur Deko

Zubereitung:
Den Espresso kochen und etwas abkühlen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 200 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.
Butter, Zucker und das Mark der Vanilleschote ca. 10 Minuten schaumig aufschlagen. Eier einzeln nacheinander zugeben und gut verrühren. Währenddessen Mehl, Backpulver und Speisestärke sieben und miteinander vermischen. Dann esslöffelweise, bei niedriger Stufe, abwechselnd mit der Milch und dem Espresso zur Butter-Zucker-Ei-Mischung geben. Auf das Backblech 6 Häufchen Teig mit dem Esslöffel setzen. Lasst große Abstände zwischen den einzelnen Teighäufchen, da der Teig beim Backen stark ausläuft. Nun ca. 12 - 15 Minuten backen. Die Amerikaner nicht zu lange im Ofen lassen, sonst werden sie hart. Dann holt ihr sie aus dem Ofen und legt sie auf ein Kuchengitter und lässt sie dort auskühlen, während die weiteren Teighäufchen, aus dem restlichen Teig, im Ofen zu Amerikanern werden. Im Wasserbad die Kaffeeschokolade langsam schmelzen. Ich habe das schon während des Backens der Amerikaner gemacht, indem ich einmal im Wasserkocher aufgekochtes Wasser in einen Topf gegeben habe und die Schüssel mit der Schokolade reingehängt habe. Dann arbeitet die Zeit für euch. Ihr müsst nur ab und zu umrühren. Dann könnt ihr die geschmolzene Schokolade auf die glatte Seite der Amerikaner streichen und nach belieben dekorieren.
Ich habe ein paar schokolierte Mokkabohnen und goldene Zuckerperlchen darauf verteilt.


Nun aber meine Meinung zur Cremesso Kaffeemaschine und den dazu passenden Kapseln in den Sorten Lungo "Crema" und Espresso "Alba":
  • Die Maschine braucht wirklich nicht lange um aufzuheizen. Innerhalb von 15 Sekunden ist sie bereit um loszulegen. Das ist besonders schnell und das kenne ich so von keiner anderen Kaffeemaschine.
  • Es gibt die Möglichkeit Espressi und Lungo´s damit zuzubereiten sowie Tee.
  • Auch bisher bei anderen Maschinen noch nicht entdeckt: Eine Taste für Ristretto, d.b. mit einer geringeren Wassermenge als Espresso, für alle die besonders starken Kaffee mögen. 
  • Was mir persönlich bei der Maschine fehlt, ist ein Milchschäumer und ein größerer Wassertank, sowie eine Kontrollleuchte für den Wassertank. Bereits nach 4-5 Tassen ist Letzterer leer und man merkt es erst, wenn kein Wasser mehr kommt.
  • Mit den 159,00 € Anschaffungskosten ist die Maschine ziemlich hoch angesetzt. Im Moment habe ich gesehen, dass es sie aber im Angebot für 69,90 € gibt. Das ist natürlich ein Preisknüller.
  • Allerdings merkt man eine Qualitätseinbuße beim Kaffee. Er schmeckt uns nicht besonders gut. Natürlich lässt es sich über Geschmack immer streiten. Aber ich vertrete ja hier auf dem Blog meinen persönlichen Geschmack.
  • Der Lungo "Crema" mit Milch lässt sich als Durchschnittskaffee trinken. Aber den Espresso "Alba" mag ich gar nicht. Und wie ihr sicherlich wisst, trinke ich täglich Espresso.
    Aber um ihn im Teig zu verarbeiten ist er gut. Die Kaffeenote im Teig der Amerikaner ist einfach nur köstlich (lässt sich allerdings auch durch anderen Kaffee austauschen)! ;-)
  • Es gibt auch Teekapseln für die Maschine. Aber genau das sehe ich persönlich kritisch, da ich sogar extra Kaffeetassen und gesondert dazu Teetassen benutze... wegen der unterschiedlichen Aromen... ;-) Da ist es für mich ein No-Go Tee und Kaffee aus derselben Maschine zu trinken.
Im Ergebnis lässt sich festhalten, dass die Cremesso Kaffeemaschine für Studenten oder Singlehaushalte, die eine kleine Wohnung sowie ein kleines Budget haben und evtl. nicht soooo viel Kaffee trinken (soll es ja auch geben) im Angebot geeignet ist. Den Normalpreis finde ich etwas zu hoch gegriffen.
Allerdings würde ich sie richtigen Kaffeeliebhabern, die Priorität auf hohe Qualität und Genuss legen, nicht empfehlen.




- Werbung - 
Auch wenn ich die Kaffeemaschine und die Kapseln von Netto umsonst zur Verfügung gestellt bekommen habe, hat dies meine Meinung nicht beeinflusst. Ich habe diesen Beitrag freiwillig geschrieben. 

Sonntag, 23. November 2014

Winter - Oreo-Cake - Wonderland

Auch wenn wir dieses Jahr bisher einen sehr warmen Herbst/ Winter erleben (dürfen), hält es mich vier Wochen vor Weihnachten nicht davon ab, schon absolut in einer "Wham"-singenden Weihnachtsstimmung zu sein (ok ich gebe zu, in dieser Stimmung bin ich dieses Jahr schon etwas länger). Und dazu gehört für mich auf jeden Fall Schnee.... Deshalb habe ich meinen Oreo-Chocolate-Cake auf den Bildern etwas winterlich in Szene gesetzt.

 
Der Oreo-Chocolate-Cake ist ganz schnell zubereitet. Ihr braucht noch nicht mal euren Backofen anzuschmeißen, sondern nur etwas Platz im Kühlschrank.

Oreo-Chocolate-Cake
(17cm Durchmesser)

Zutaten:
176g Oreo-Kekse (= 1 Pkg.)
100g Butter, geschmolzen
2 Beutel Gelatine Fix
1 EL Vanilleextrakt
300g Frischkäse
2 Pkg. Vanillezucker
30g Kakao
300g Milka Oreo-Schokolade, geschmolzen
150g griechischer Joghurt
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Im Wasserbad die Schokolade schmelzen. Einen Tortenring in der Größe von 17cm Durchmesser auf eine passende Tortenplatte stellen. Im Mixer die Oreo-Kekse zerkleinern und mit der geschmolzenen und etwas abgekühlten Butter vermischen. Das Ganze auf den Boden der Tortenplatte mit einem Eßlöffel gleichmäßig verteilen und andrücken.
Den Frischkäse mit den restlichen Zutaten + geschmolzener Schokolade auf niedriger Stufe mit dem Handrührgerät vermischen. Dann auf den Oreo-Boden geben. Im Kühlschrank über Nacht fest werden lassen.

Wenn ihr Gäste bekommt und sie mit einer knusprigen Dekoration überraschen möchtet oder für eure Weihnachtsstimmung einfach etwas nettes zaubern wollt, dann sind die Oreo-Weihnachtsbäume genau richtig für euch. Dafür braucht ihr nur noch

  • 134g Oreo-Kekse
  • 50g geschmolzene Butter
    und
  • Plätzchenausstecher (in einer Form eurer Wahl; ich hatte Lust auf kleine Oreo-Weihnachtsbäume) ;-)

Nun einfach wieder die Oreo-Kekse im Mixer zerkleinern und mit der geschmolzenen Butter vermischen. Ein Schneidebrett (oder Backblech) mit Backpapier belegen und darauf die Plätzchenausstecher legen.
Nun die Oreo-Butter-Masse feinfühlig in die Plätzchenausstecher drücken (in den Spitzen hatte ich ein Holzstäbchen benutzt) und vorsichtig den Ausstecher hochheben und entfernen. Eure Figuren sollten auf jeden Fall über Nacht im Kühlschrank fest werden, bevor ihr sie auf der Torte anbringt.
Damit sie von alleine auf der Torte stehen bleiben, habe ich ein wenig der fest gewordenen Schokoladenmasse an der Stelle entfernt, an der ich die Oreo-Weihnachtsbäume aufgestellt habe, so dass eine kleine Einbuchtung entsteht. Ein kleiner Trick, damit sie euch nicht ständig umfallen.
Um die Weihnachtsstimmung perfekt abzurunden habe ich es dann mit etwas Puderzucker schneien lassen.


Diesen knusprigen Oreo-Chocolate-Cake möchte ich zur Teaparty von Das Knusperstübchen mitbringen und damit hoffentlich ganz viel Weihnachtsstimmung verbreiten.


http://knusperstuebchen.net/2014/11/05/teaparty/


Es sind auch schon ganz viele andere Beiträge eingegangen... einer schöner als der Andere. Schaut doch mal dort vorbei - Klick - .